context
 



Kontexte sind unendlich geschachtelte Wahrheiten, verankert in allen Formen von Wirklichkeit

Kontexte sind grenzenlose Mittel.

Kontexte sind im Künstler, im Kunstwerk, im Betrachter, in der Welt.

Kontexte gleiten, sind nicht stillzustellen.

Kunstwerke stehen für sich, sind prägnant, auratisch. Sind präzise Aussagen in unscharfer Umgebung

Ausstellungen als erste Umgebung simulieren Forschungsstationen. Newton’sche Steine vor heisenberg’schen Hintergrund. Dislplays illuminieren eigene Welten. Illuminieren den Hintergrund. Illuminieren einen Ozean von Kontexten.

Die Ausstellung konstruiert eine Metaerzählung als Storyboard aus den Fragmenten der Bilder, die ins Spektrum des Bewußtseins gerückt sind.